Das bin ich

Am 24.07.1983 bin ich in der Rattenfängerstadt Hameln geboren. Seit meiner Geburt lebe ich in meinem Elternhaus im Hamelner Ortsteil Rohrsen. Hier hat meine Familie einen landwirtschaftlichen Betrieb, der durch meinen Vater und mich bewirtschaftet wird.

 

Die Natur im Weserbergland ist einzigartig schön. Sie hat für die Bewohner, aber auch für Touristen viel zu bieten. Nicht zuletzt durch die Arbeit auf unserem Hof und in der freien Natur fühle ich mich unserer ländlichen Region eng verbunden. In Anlehnung an das Weserlied: Hier ist meine Heimat, hier bin ich zu Haus!

 

Ich bin in einem Drei-Generationen-Haushalt aufgewachsen. Inzwischen wohne ich mit meiner Familie in meinem Elternhaus. Dass meine Kinder mit ihren Großeltern aufwachsen, ist mir besonders wichtig. So bekommen Familie, Gemeinschaft und Zusammenleben eine ganz besondere Bedeutung.

 

Seit meiner Kindheit liegt mir das Dorfleben in Rohrsen sehr am Herzen. Viele Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Rohrser Eiswette, das Osterfeuer oder das Maibaumaufstellen, sind ohne freiwillige Helfer und manchmal auch einen Trecker nicht durchführbar. Aus diesem Grund versuche ich durch ehrenamtliches Engagement meinen Beitrag zum Erhalt der Ortsgemeinschaft zu leisten.

 

Sport hatte für mich immer einen hohen Stellenwert. Ich habe Handball, Fußball und Tennis in verschiedenen Vereinen gespielt. Zudem habe ich mich an Sportarten wie Tischtennis und Rudern probiert. Mein Hauptaugenmerk lag jedoch immer auf Handball.
Inzwischen halte ich mich mit Laufen und Kraftsport fit, wenn es die Zeit erlaubt.

 

Meine schulische Laufbahn habe ich an der Grundschule in Rohrsen begonnen. Anschließend bin ich auf die Hermann-Schule (Orientierungsstufe Süd) nach Hameln gewechselt. Nach meinem Abschluss an der Wilhelm-Raabe-Realschule in Hameln, wo ich die Musikklasse besucht habe, bin ich auf das heimische Wirtschaftsgymnasium gewechselt. Dort habe ich 2003 mein Abitur gemacht.

 

Durch meinen Vater, Jobst-Werner Brüggemann, wurde mein Interesse an der Politik geweckt. Mein Vater ist Ortsvorsteher von Rohrsen, Ratsmitglied der Stadt Hameln und Mitglied des Kreistages. Bereits seit Mai 2001 bin ich Mitglied der Jungen Union. Im März 2002 bin ich in die CDU eingetreten. Derzeit bin ich Beisitzer in den Vorständen von Stadt- und Kreisverband.

 

Nach dem Schulabschluss habe ich 2004 eine Ausbildung als Polizeikommissaranwärter bei der Polizei in Niedersachsen begonnen. Das Studium habe ich an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hannoversch Münden absolviert. 2007 wurde ich zum Polizeikommissar ernannt.

 

Zunächst wurde ich zur Bereitschaftspolizei nach Hannover versetzt. Ein Jahr später bin ich zum Einsatz- und Streifendienst (ESD) nach Bad Münder gewechselt. Inzwischen bin ich als Sachbearbeiter ESD bei der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden in Hameln tätig.

 

Am 08.03.2013 habe ich meine Frau Silke geheiratet.  Vier Monate nach der Hochzeit kam unser erster Sohn, Erik, zur Welt. Im April 2015 wurde unser zweiter Sohn, Louis, geboren.
Unser Deutsch Drahthaar, Enno, komplettiert unser Familienbild.

 

Durch meinen Beruf und den Mannschaftssport hat die Teamarbeit für mich einen besonders hohen Stellenwert. Und als Gemeinschaftsarbeit verstehe ich auch die politische Arbeit. Ich möchte eine Politik mit den Menschen und für die Menschen im Weserbergland und in Niedersachsen machen.
Gerade im Wahlkampf zeigt sich, wie wichtig die Unterstützung eines funktionierenden Teams ist.

 

Meine Motivation für die Kandidatur zum Niedersächsischen Landtag liegt darin begründet, dass ich das Leben der Menschen im Weserbergland verbessern möchte. Großen Handlungsbedarf sehe ich dabei in den politischen Feldern die mich und mein alltägliches Leben im besonderen Maße betreffen. So liegen meine politischen Schwerpunkte im Bereich der Inneren Sicherheit, der Familien- und Bildungspolitik und in der Stärkung unserer ländlichen Region.